My Heart`s In The Highlands

22.04. - 15.05.2016

Dienstag - Freitag:
12 -14 Uhr sowie 16 - 18 Uhr
Samstag:
11 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

 

Das Motiv landschaftlicher, quasi begrünter Entrückung zieht sich durch das gesamte Werk der drei Künstler Eric Keller, Michael Klipphahn und Stefan Krauth. Alle studierten an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Professor Ralf Kerbach und doch ist ihre Behandlung des Themas völlig verschieden.

 

Eric Keller analysiert malerisch die Sozialisation durch Landschaft und Erinnerung. Er arbeitet intensiv daran, scheinbar flüchtige Erfahrungen und Begegnungen mit dem Unerwarteten zu übersetzen. Dieser Ansatz ist dadurch geprägt, dass er sich nicht damit begnügt, Atmosphären aufzuspüren, sondern diese durch seine Arbeit gezielt provoziert.

 

Michael Klipphahn hingegen zeigt die Konfrontation mit Pflanzen als landschaftlichen Verweis, aber auch als alltägliches Interieur. Seine Art fotografisch zu malen ist ein Link zu dem Umgang mit und dem Switchen zwischen Fiktion und Realität und die Frage nach der Möglichkeit kollektiver Verortung heute.

 

Stefan Krauths Bildwelten gleichen Abschieden an die Realität und sind doch faktische Verweise auf eine echte Sehnsucht, Suggestionen von Ferne und landschaftlichem Rausch. Doch unterwandert er diese Annahme der Sicherheit durch seine fotografische Technik. Störelemente, Lichtblitze und Staub verstellen hierbei das hierarchische Prinzip zeitgenössischer Fotografie.


http://www.erickeller.net/
http://mklipphahn.net/
http://s-krauth.de/